Als Musiker im 21. Jahrhundert…

von Rick Barker

Transkription und Übersetzung E. Pethos

Heute werden wir darüber sprechen, was es braucht, um im 21. Jahrhundert ein Musiker zu sein. Es gibt so viele Dinge, die sich verändert haben, so viele Vorteile, die ihr jetzt habt, die ihr noch nicht einmal letztes Jahr hattet. Und wir werden uns mit all dem beschäftigen.

Mein Name ist Rick Barker, Moderator des Music Industry Blueprint Podcast, ehemaliger Manager von Superstar Taylor Swift, und ich freue mich, dass ihr hier seid.

[…] Link zu Ricks YouTube-Kanal

Gerade jetzt ist eine großartige Gelegenheit, deine Musik und deine Persönlichkeit an viele Leute zu bringen. Warum? Weil eben diese Leute gerade jetzt vor ihren Computern und Smartphones sitzen. Die Ablenkungen sind beseitigt. Du trittst im Moment nicht mit deinen Konzerten gegen die großen Künstler an. Du hast nicht die ganze Zeit Gigs, damit bleibt mehr Raum, dein Songwriting und andere Dinge zu verbessern. Wir werden jetzt über einige der Dinge sprechen, an denen du jetzt arbeiten solltest. Aber die Konkurrenz um Aufmerksamkeit wird im Moment ziemlich groß sein. Und was damit gemeint ist: Plötzlich machen Major-Label-Künstler Instagram Livestreams und Facebook Livestreams und während das geschieht, ist jetzt ein wirklich guter Zeitpunkt, um sich auf deine Musik zu konzentrieren. Besonders falls du es schon eine Weile nicht mehr gemacht hast.

Jetzt ist ein wirklich guter Zeitpunkt, um sich darauf zu konzentrieren, deine Songs richtig rund zu machen. Ich betreibe eine Menge Facebook-Werbung und Instagram-Werbung. Und wenn ich das tue, werden meine DM’s von Künstlern vollgestopft. Ihr würdet nicht glauben, wie schlecht die Qualität der Musik ist, die mir geschickt wird. Die Leute sagen: “Ich brauche einen Manager, können Sie mir helfen, einen Plattenvertrag zu bekommen…” Ich weiß nicht, was das ist. Es ist, als ob die Leute denken, nur weil sie gelernt haben, wie man einen Beat macht, oder weil sie einen Beat gekauft und darüber gesungen haben, dass sie plötzlich bereit für eine Karriere sind.

Das ist genau der erste Schritt. Aber es bedeutet nicht, dass man bereit ist oder nicht bereit ist oder nicht bereit sein kann. Was ich meine, ist: Sei sehr vorsichtig, was du jetzt auf den Markt bringst, was deine Musik betrifft. Nimm dir Zeit, es richtig zu machen. Denn JEDER reicht im Moment Musik ein.

Stelle sicher, dass deine Website als Künstler im 21. Jahrhundert, wenn die Leute dich finden, professionell aussieht. Was ich meine, ist, wenn ich jemanden sehe, der bei einem Major-Label unter Vertrag steht, jemand Berühmtes, den du kennst, und dich selbst, könnte man den Unterschied erkennen, wenn man nicht wüsste, wer wer ist? Wer der Künstler des Major Labels und wer der unabhängige Künstler ist?

Man sollte nicht in der Lage sein, den Unterschied zu erkennen, denn du hast genau die gleichen Werkzeuge, welche die Anderen haben. Stelle also sicher, einen hochwertigen Website-Dienst zu nutzen. Ich werde hier einen Link zu bandzoogle posten. Ich kann diesen Service für Musikseiten sehr empfehlen. Stelle sicher, dass deine Bilder und Bios qualitativ hochwertig und auf dem neuesten Stand sind.

Ich hatte neulich einen Typen, der in meinem Instagram Livestream aufgetaucht ist, der war wirklich lustig, weil er glaubte, die Antworten auf alles zu kennen. Genau so ein Typ. Jedes Mal, wenn mir jemand eine Frage stellte, wollte er der Erste sein, der antwortet, und seine Antworten waren die Hälfte der Zeit falsch. Und es war einfach so lustig, so dass wir alle irgendwie lachten und mir der Kerl leid tat. Aber ich sagte: “Weißt du was, lass mich einfach auf deine Instagram-Seite und deine Website gehen. Das ist es, was die Welt sehen kann…” Als allererstes, sein Thumbnail war ein Bild von ihm, auf dem er sich irgendwie in den Schritt griff. Ich sagte: “Okay, das ist wirklich professionell, ja, ich bin ein Label, ich möchte mit DIESEM Typen arbeiten. Und das andere war er, wie er jemandem den Stinkefinger zeigt. So lustig.

Ich fragte ihn: “Weißt du, ich habe einen Kurs, der dir helfen kann, all diese Dinge in Ordnung zu bringen. Warum hast du ihn nicht genommen? Er kostet nur etwa 97 Dollar. Er sagte: “Bruder, ich habe kein Geld”. Und ich frage mich, warum hast du dann neun Bilder auf deinem Instagram, auf denen du all dieses Geld zeigst, wenn du kein Geld hast? Du bist nicht einmal eine echte Person. Die Moral der Geschichte: Sei echt.

Ganz einfach, lass uns wissen, dass du ein/e Musiker/in bist, kein Model. Ich brauche keine ausgefallenen Bilder von dir in einem schicken Auto, damit ich mich auf deine Musik einlassen möchte. Ich muss in der Lage sein, mich auf dich und deine Musik einzulassen.

Das ist es also, worauf du dich jetzt wirklich konzentrieren solltest. Die Fans müssen dich kennenlernen können. Sie müssen dein Herz kennen lernen, deinen Geist, deine Musik, warum du die Dinge tust, die du tust. Das ist es, was sie verbinden wird, das ist es, worauf sie sich beziehen werden. Hör auf, diese falschen Fassaden aufzubauen, okay? Die Leute durchschauen das heute sofort, also lassen wir das lieber.

Eine andere Sache als Musiker heute, kaufe keine falschen Likes und falsche Follower. Das durchschauen wir sofort. Wenn alle deine Kommentare aus Emoticons und Flammen bestehen etc. und man sehen kann, dass es derselbe Typ ist, der neun Nachrichten hinterlassen hat, wissen wir, dass du einfach losgegangen bist und das Engagement gekauft hast.

Wir wollen sehen, wie dein wirkliches Engagement aussieht. Manchmal wird man von den Zahlen eingeholt. Es ist mir egal, wie viele Anhänger jemand hat, es ist mir nicht egal, wie viel Engagement er bekommt. Und wenn man 30 Follower hat und 25 Leute einen Kommentar hinterlassen haben, dann ist das riesig. Für dich ist das vielleicht nicht riesig, denn du sagst die vielleicht, na ja, ich habe nur 30 Follower…

Nein, 25 von diesen 30 interagieren mit dir. Das ist riesig, wenn man sich die Prozentzahlen ansieht. Zu oft verfangen sich Musiker heutzutage in den solchen Eitelkeitszahlen. Ich denke, das ist für mich die beste Art, das zu sagen. Sie machen sich mehr Gedanken darüber, wie es aussieht, wenn Sie nicht viele Anhänger haben.

Nun, wenn du Follower haben willst, tauche jeden Tag bei den Sozials auf. Wenn du Follower willst, fang an, Inhalte zu veröffentlichen und Instagram-Werbung und Facebook-Werbung zu schalten. (Dazu wird es bald ein weiteres Video geben, das zeigt, wie man das macht. Und wenn du dir dieses Video anschaust, ist es vielleicht schon draußen. Suche also ruhig danach.)

Aber als Unternehmen musst du manchmal ein wenig Geld investieren. Im Moment mag es für dich schwierig sein, das zu tun, aber ehrlich gesagt investiere ich gerade in Dinge, die mir helfen werden, mein Geschäft aufrechtzuerhalten, wenn diese Sache lange andauert. Denk mal darüber nach, wenn du die Chance hast, 100 Dollar zu investieren, um etwas zu lernen, wirst du dann kurzfristig 1000 Dollar verdienen?! Das ist etwas, das du dir vielleicht gerade jetzt überlegen solltest. Ich weiß, dass ich das für mein Geschäft so betrachte.

Wenn du wissen willst, wie du soziale Medien jetzt nutzen kannst, um diesen Beziehungsprozess zu beginnen, dann hast du vielleicht vorher nicht so viel darüber nachgedacht. Es ist wie bei der Person, die am Tag nach der Diabetes-Diagnose mit einer Diät beginnt. So sehe ich die Dinge, die im Moment passieren. Wir wollten immer besser essen, wir wollten immer trainieren oder gesünder sein. Und jetzt, ganz plötzlich, ist es Wirklichkeit geworden.

Genau das ist es, worum es jetzt geht. Dies ist eine reale Zeit, und all diese Dinge, die wir aufgeschoben haben, jetzt haben wir die Zeit, sie zu erledigen. Aber ich möchte wirklich sichergehen, dass ihr das für mich tut.
Links zu Schulungen

Aber das Wichtigste im Moment, wenn es darum geht, ein Musiker im 21. Jahrhundert zu sein, ist, dass jeder die Musik in die Welt hinaus tragen kann. Qualität wird erwartet. Was dich anders machen wird, was dich meiner Meinung nach anders machen wird, wird die Beziehung sein, die du dir überhaupt erst zu deinen Fans aufbauen willst.

Das ist es, was den Unterschied machen wird. Bewahre keine Geheimnisse, lasse deine Fans wissen, wenn du schlechte Tage hast […], verheimliche nichts. Wir alle sehen, was passiert […].

Ich weiß es zu schätzen, dass ihr hier seid, ich weiß es zu schätzen, dass ihr euch die Zeit nehmt, diese Dinge zu lernen. Wenn ihr jemanden kennt, der davon profitieren könnte, teilt es mir bitte mit. […]

Denkt einfach daran, dass wir das alle gerade durchmachen, also lasst uns zeigen, dass wir ein Teil der Lösung und nicht Teil des Problems sind. […] Ich spreche zu euch im nächsten Video.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Content is protected !!